Samstag, 18. April 2015

Portugiesische Süßkartoffelsuppe Rezept - extrem lecker und schnell zubereitet

Heute möchte ich euch eine meiner Lieblingssuppen vorstellen, die ich über meine App: lecker.de gefunden habe - die portugiesische Süßkartoffelsuppe.

Portugiesische Süßkartoffelsuppe mit Blattspinat und Chorizowurst

Zutaten:
250 g Chorizowurst (eine Art spanische scharfe Salami, ich habe sie aus dem Rewe)
1 große Zwiebel
1 Knoblauchzehe
650 g Süßkartoffeln
400 g Kartoffeln
1 Eßl. Olivenöl
1 l Hühnerbrühe
350 g Blattspinat
Pfeffer, Salz

Zubereitung:

Vorbereitung
Als erstes die Schale von der Chorizowurst abziehen. Das ist eine schweißtreibende Angelegenheit, denn Schale und Wurst sind so miteinander verbacken, dass es wirklich ganz schwer ist, die Schale von der Wurst zu bekommen. Anschießend wird die Wurst in Scheiben geschnitten und erst einmal zur Seite gestellt.

Nun Kartoffeln und die Süßkartoffeln schälen und in kleine Würfel schneiden. Alles gut abwaschen und ebenfalls zur Seite stellen.












Die dicke Zwiebel klein würfeln und die Knoblauchzehe sehr klein zerschneiden (nicht durch die
Knoblauchpresse drücken!).


klein gewürfelte Zwiebel

ganz winzig zerschnittener Knoblauch (sieht auf dem Foto zu groß aus, ist aber ganz klein)


Nach Geschmack in 1 l Wasser gekörnte Hühnerbrühe (oder Hühnerbrüh-Fond) auflösen.


Den Blattspinat von der harten Mittelrippe (diese Rippe geht wie ein Stiel durch das Blatt des Spinats - ich kann es nicht genauer beschreiben) abzupfen und in Stückchen reißen. Dann gut abwaschen und ich habe ihn in der Salatschleuder von dem Wasser befreit.


vorbereitete Zutaten für die Suppe


Zubereitung:
Den Eßlöffel Olivenöl in eine beschichtete Pfanne geben (nur dass der Boden zart bedeckt ist) und darin die Chorizowurst anbraten. Da diese Wurst sehr fett ist, die Chorizo so lange braten, bis alles Fett aus ihr aus ihr heraus gebraten ist. Dann die Chorizowurst herausnehmen und zur Seite stellen.

Chorizowurst wird angebraten

es dampft und bruzzelt gehörig und man sieht schon in der Mitte das viele herausgebratene Fett

In dem gewonnenen Fett nun die Zwiebel und die Knoblauchzehe glasig dünsten. (Da mir das Fett zu viel war, habe ich nicht alles hierfür verwendet).

Mir war dieses Fett zu viel und ich habe nicht alles davon verwendet.


Nun kommen die Kartoffeln und die Süßkartoffeln dazu, umrühren und mit dem Liter Hühnerbrühe ablöschen. Für die Hühnerbrühe habe ich gekörnte Hühnerbrühe genommen.

Kartoffeln und Süßkartoffeln hinzufügen und alles gut umrühren

Mit 1 l Hühnerbrühe alles ablöschen

Die Suppe lässt man nun knapp 15 Minuten köcheln.

Suppe ca. 15 Minuten köcheln lassen mit Deckel auf dem Topf (bei mir dampft es gehörig )
Bitte aufpassen, dass die Kartoffeln und Süßkartoffeln nicht zu weich werden.

Nach diesen ca. 15 Minuten kommen der Blattspinat und die Chorizowurst dazu. Ich war erst entsetzt, als ich diese riesige Menge an Spinat in meinem Topf sah. Nun muss ich zugeben, dass ich mich in der Menge des Blattspinats vertan hatte und anstelle der 350 g   600 g genommen habe. Wer mich fragt, wir fanden es hinterher richtig gut, dass ich nicht aufgepasst hatte, denn die Suppe mit der größeren Menge an Blattspinat schmeckte noch besser als die Suppen, die ich früher gekocht hatte (es hat also alles etwas Gutes :)


Der Blattspinat fiel dann ganz schnell in sich zusammen. Alles gut durchrühren und 5 Minuten kochen lassen.


Fertig: Mit Salz und Pfeffer die Suppe abschmecken. Ich habe noch einige Chiliflocken hinzugefügt, da wir es gern sehr scharf lieben.



Nun, ging doch schnell oder?

Es ist auf den ersten Blick ein nicht ganz alltägliches Rezept und ich als ich diese Suppe zum ersten Mal kochte, fragte ich mich, wie es wohl meinem Mann schmecken würde. Aber er war genauso begeistert wie ich.

Guten Appetit und traut euch an diese Kombination einer Suppe ruhig heran.

Hmmmm :)


Kommentare:

  1. Hach liebe Sabine! Genau wie du liebe ich diese Suppe, als Portugiesin finde ich generell die portugiesische Küche sehr lecker!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sonia,

      Ich probiere gern Gerichte anderer Länder aus. Dann habe ich nur eine Frage im Hinterkopf: Schmeckt es auch meinem Mann? Meist ist das der Fall, wie auch bei dieser Suppe :)

      Sie war mein erstes portugiesisches Gericht, das ich gekocht habe und das sooo lecker ist. Wenn du Zeit und Lust hast und ein Lieblingsrezept hast, würde ich mich sehr freuen, wenn du es mir schickst.

      LG Sabine

      Löschen
  2. Das hört sich sehr interessant an, wäre es mal wert, nachgekocht zu werden. Chorizo ist meinem Mann aber leider etwas zu scharf, vielleicht nehme ich lieber halb Chorizo, halb Merguez. LG Kerstin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Kerstin - kleine Superköchin,

      Empfehlung von mir - geh einkaufen und koch das Ding nach. Meine Arbeitskollegin hatte es vor ein paar Tagen gekocht. Prompt kam eine SMS, dass sie beim zweiten Teller sei. Abends aß ihr Mann noch 2 Teller und die Tochter guckte am nächsten Morgen "in die Röhre". Ist so gut angekommen, dass sie diese Suppe zu ihrer Party kocht.

      Halb-und-Halb passt bei der Wurst auch.

      LG Sabine

      Löschen
  3. Das sieht sehr lecker aus Sabine!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Silvia,

      ich probiere immer aus und wenn mein Mann sagt: "Hm schmeckt gut, aber für mich musst du das nicht noch einmal kochen." - dann weiß ich Bescheid, dass es ein Schuss in den Ofen war. Aber bei dieser Suppe lag ich total richtig. Man muss allerdings Spinat mögen.

      Probiers doch mal aus.

      LG und ein schönes langes Wochenende

      Sabine

      Löschen