Sonntag, 15. Februar 2015

Scharf, gepfeffert und mit rauchiger Stimme kommen die BIO-Salze und der BIO-Gourmet Pfeffer in meine Küche

Vor ein paar Wochen erzählte ich euch eine Geschichte über einen König, der seine Tochter verstieß, weil sie ihre Liebe zu ihm so bekundete: „Ich liebe dich wie das Salz.“ Das erzürnte den König sehr – ihn mit Salz zu vergleichen, wo geht denn so etwas – Gold oder Edelsteine – ja das wäre der richtige Vergleich gewesen. Als jedoch alles Salz aus seinem Königreich verschwunden war, bemerkte er, wie sehr er es vermisste. Kein Gold konnte es ersetzen. So gestand sich der König ein, dass er seiner Tochter Unrecht getan hatte.
Original Tiger Malabar Pfeffer, "Wikinger" Kalahari Rauchsalz,
Silver Crystal Kalahari Salz

Salz ist kostbar, so kostbar wie die Liebe einer Tochter zu ihrem Vater.

Heute stelle ich euch drei scharfe und gepfefferte Gourmet-Produkte vor, die ich von spice2go geschickt bekam und über die ich mich wahnsinnig gefreut habe.

Wikinger“ Kalahari-Rauchsalz
"Wikinger" Kalahari Rauchsalz
Zum ersten Mal in meinem Leben lernte ich dieses Salz bei einem Salz-Guru kennen, der uns erklärte, welches Salz zu welchem Gericht am besten passt und wo es gewonnen wird. Hier habe ich auch sehr gute Informationen durch spice2go erhalten und kann sie an euch weitergeben.

Wo kommt das „Wikinger“ Kalahari-Rauchsalz her:

Dieses Kalahari Salz stammt aus einem natürlichen unterirdischen Salzsee im südlichen Afrika. Dieses Gebiet ist gänzlich unbesiedelt und wird auch nicht durch Industrie genutzt. Dadurch ist es auch ursprünglich, frei von Umwelteinflüssen und enthält alle natürlichen Mineralien und Spurenelemente. Es wird in der Sonne getrocknet, verpackt und tritt die Reise bis in den Norden Deutschlands an. Dort wird es nach traditioneller dänischer Weise über Buchenholz 7 Tage lang geräuchert. Um dem Salz jedoch noch eine feinere, für Afrika typische Note zu verleihen, werden dem Buchenholz Späne des biozertifizierten afrikanischen Rooibos-Teestrauches hinzugefügt. So erhält das „Wikinger“ Kalahari-Rauchsalz seinen unverwechselbaren rauchigen Geschmack.

Zutaten:
Kalahari-Salz und Rauch

Für welche Gerichte eignet sich das „Wikinger“ Kalahari-Rauchsalz?
  • gegrilltes und gebratenes Fleisch
  • Fisch
  • Eiergerichte
  • Tomaten oder Gurken
Die Gerichte erhalten so einen milden Geschmack nach Rauch.



Wie hat mir das „Wikinger“ Kalahari-Rauchsalz geschmeckt
Ich kann hierzu nur sagen, dieses Salz ist der reine Wahnsinn. Außer bei meinem Salz-Guru habe ich nie wieder ein solch wunderbares Salz genossen. Bereits beim Öffnen verströmt es einen Duft nach extrem Geräuchertem – ich fühle mich wie in eine Räucherkammer versetzt. Und so schmecken auch meine Gerichte. Man benötigt sehr wenig Salz. Aber es gibt diesen rauchigen Geschmack sofort weiter. 

 
Ich habe es zum Würzen von frischem Fleisch 
verwendet.
Hier finde ich, bringt man sich um dieses herrliche Salz. Nach dem Garen ist der rauchige Geschmack nicht mehr so intensiv. 

Würzt man allerdings fertig gebratenes Fleisch damit, ist das Kalahari-Rauchsalz - einfach eine Wucht. 




Auch meinem Frühstücks-Ei habe ich etwas von diesem Salz gegönnt und es wurde zur Krönung auf meinem Frühstücks-Tisch.


Man kann beispielsweise ein Steak in der Pfanne zubereiten und anschließend mit dem Rauchsalz würzen. Ich schwöre euch, es schmeckt, als ob man das Steak gegrillt hätte und ist wesentlich gesünder. Ich bin extrem begeistert. 
 
Das „Wikinger“ Kalahari-Rauchsalz kann ich mir aus meiner modernen Küche überhaupt nicht mehr wegdenken und ich will es auch nicht. Wenn es aufgebraucht ist, werde ich es mir unbedingt wieder neu kaufen, da es wirklich fast jedem Gericht (natürlich nur wo ein rauchiger Geschmack erwünscht ist) das gewisse Etwas verleiht. 

 

Wie alle zwei Salze und der Pfeffer ist das „Wikinger“ Kalahari-Rauchsalz in einer nachfüllbaren Mühle mit zwei Mahlgraden (grob und fein). Diesen Mahlgrad kann man durch Ziehen am Kopf der Mühle auf grobes oder feines Mahlen einstellen. Auch dieses finde ich sehr praktisch, zumal man nicht nur so die Mahlgrade verstellen, sondern auch diese drei Produkte nachkaufen (im Glas) kann und somit Geld spart.



Silver Crystal Kalahari Salz
Silver Crystal Kalahari Salz
Wo kommt das Silver Crystal Kalahari Salz her:
Hierbei handelt es sich um das Original Kalahari Salz. Mit einem Alter von über 280 Millionen Jahren ist es das Ur-Salz. Es stammt aus der Kalahari Wüste im südlichen Afrika und wird aus einem natürlichen Salzsee gewonnen. Die grob körnige Konsistenz des Salzes ist der Originalzustand. Das Salz wird lediglich mit einer Edelstahlmühle mittelgrob oder fein gemahlen – alles ohne Zugabe von künstlichen Stoffen. Dieses Salz ist frei von jeglichen Schadstoffen. Also 100% Natur pur.



Besonderheiten des Silver Crystal Kalahari Salzes (lt. Hersteller):
  • 100% naturbelassen

  • frei von Zusätzen, Jod & Flour
  • Sonnengetrocknet & ungebleicht
  • enthält Mineralien & Spurenelemente
  • feiner Geschmack
  • kristallweiße Farbe"
Dieses Salz ist für alle Gerichte geeignet.


Wie hat mir das Silver Crystal Kalahari Salz geschmeckt
Stelle ich den Vergleich zum handelsüblichen abgepackten feinen Salz her, das meist mit Jod oder Flour versehen ist, so würde ich das Silver Crystal Kalahari Salz diesem unbedingt vorziehen. Das handelsübliche Salz schmeckt salzig - das Crystal Kalahari Salz auch. Aber das Crystal Kalahari Salz enthält weder Jod noch Flour und ist Natur PUR. So wie es gewonnen wurde, wird es verkauft - keine Chemie oder andere Zusatzstoffe. Geschmacklich finde ich keinen Unterschied zum handelsüblichen Salz. Allerdings überzeugt mich die BIO-Qualität - rein natürlich.

Gebratenes Gehacktes - gewürzt mit Silver Crystal Kalahari Salz und Tiger Malabar Pfeffer


Original Tiger Malabar Pfeffer
- handgepflückter Gourmet-Pfeffer aus Indien
Original Tiger Malabar Pfeffer
Wo kommt der Tiger Malabar Pfeffer her:
Lt. Hersteller:
Der in der Umgebung der tropischen Regenwälder des Periyar Tiger Reservates in Kerala – Südindien wachsende Pfeffer ist ein biologisch angebauter, handgepflücker und sonnengetrockneter Gourmet-Pfeffer. Durch seinen hohen Gehalt an ätherischen Ölen gilt dieser schwarze Pfeffer als edelster Pfeffer überhaupt und hat einen sehr aromatischen Geschmack. Gepaart mit seiner fruchtig-milden Schärfe ist er universell einsetzbar.“



Wie hat mir der Original Tiger Malabar Pfeffer geschmeckt

Auch hier gerate ich wieder ins Schwärmen. Ich habe den Tiger Malabar Pfeffer erst einmal pur probiert (frisch aus der Mühle). Er schmeckt wunderbar nach frischem Pfeffer. Nachdem ich von ihm 
gekostet hatte, "riss es mir nicht den Hals auf", wie das bei herkömmlichem Pfeffer der Fall gewesen wäre. Er ist mild und gleichzeitig extrem stark im Geschmack. Ich bin kein Pfeffer-Experte, sondern bewerte nur das, was ich schmecke. Daher konnte ich das fruchtige nicht nach vollziehen, was für mich kein Problem darstellte. Wichtig war für mich der Geschmack nach gutem Pfeffer, der nichts mit dem Pfeffer gemein hat, der ein Gericht zum "Vulkan" macht, so dass man hinterher "Feuer speien" möchte. Der Malabar Pfeffer würzt ein Gericht lediglich so, dass der Pfeffer-Geschmack den Geschmack eines Gerichtes unterstreicht und es zu etwas Besonderem werden lässt.

Leider habe ich verpasst, ein Foto zu machen: Ich habe einen Schokoladenpudding gekocht und ein wenig vom Tiger Malabar Pfeffer hinzugegeben. Verrückt mag Dieser oder Jener denken. Aber wer beispielsweise Schokolade mit Pfeffer mag, der liegt auch hier richtig. Der Pudding schmeckte einfach unheimlich gut. Er war nicht "verpfeffert", sondern seine Süße hat sich mit feinen Pfeffer-Körnchen gut verbunden. Ein ganz wunderbares Geschmacks-Erlebnis. Also meine Lieben, wer diesen Pfeffer probiert, sollte das unbedingt einmal ausprobieren.

Ansonsten habe ich ihn zum Würzen von Fisch, Fleisch, Salaten usw. verwendet. 

Fazit: Es handelt sich bei allen drei von mir getesteten Produkten um BIO-Produkte. 
Das "Wikinger" Kalahari-Rauchsalz ist mein absoluter Favorit. Mit seinem rauchigen Geschmack ist es ein absolutes Muss für JEDE Küche. Mit natürlichem Rauch versetztes Salz verwandelt jedes Gericht in ein natürliches Geschmacks-Erlebnis  wie frisch geräuchert - einfach phantastisch. Daher empfehle ich das "Wikinger" Kalahari-Rauchsalz mit uneingeschränkter Kauf- und Weiterempfehlung.

Der Original Tiger Malabar Pfeffer überzeugte mich durch seinen wirklichen Geschmack nach gutem Pfeffer, wobei der Pfeffer-Geschmack dominierte und nicht die Schärfe des Pfeffers aus einem Gericht einen "Feuerball" macht und mir den Hals "verbrannte". Auch für diesen Gourmet-Pfeffer gebe ich eine uneingeschränkte Kaufempfehlung. 

Das Silver Crystal Kalahari Salz ist wie alle von mir hier beschriebenen Produkte ein biologisches, natürliches Produkt ohne irgendwelche Zusatzstoffe. Das imponiert mir. Geschmacklich unterschied es sich nicht von herkömmlichem Salz, punktete allerdings bei mir durch seine Natürlichkeit und erhält daher ebenfalls meine Kaufempfehlung.  
 

Kommentare:

  1. Hallo Sabine,
    der Pfeffer hört sich gut an, aber auch das Rauchsalz.
    LG Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Unser Favorit ist eindeutig das Rauchsalz - echt wie in der Räucherkammer. Das Salz ist ja auch rein BIO, aber da schmeckt mir Salz halt nach Salz :) LG Sabine.

      Löschen
  2. Huhu liebe Sabine,
    wow so ein toller & ausführlicher Bericht.

    Ich hab noch nie von Rauchsalz gehört aber das weckt absolut mein Interesse, wenn es wirklich so einen geräucherten Geschmack macht. Puh, stell ich mir verdammt lecker vor.

    Ich mag es gerne feurig & darum ist auch der Pfeffer total meins :)

    Ich habe derzeit ein Blütenmeersalz daheim & muss sagen klar es schmeckt auch nach Salz aber trotzdem anders als die ganz günstigen :) Salz ist eben doch nicht gleich Salz.

    Bei mir kommen auch nur hochwertige Gewürze auf den Tisch seit ich den Unterschied schmecke :)
    Das Rauchsalz muss glaub ich auch in mein Gewürzregal wandern !

    Liebste Grüße Heike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Heike,

      freue mich, dass dir mein Beitrag gefallen hat. Ja, das Rauchsalz ist echt genial. Wir hatten Steaks gemacht und hinterher das Rauchsalz draus - ich sage dir, wie gegrillt. Es macht echt keinen Unterschied.

      Allerdings muss ich gestehen, dass ich Blütenmeersalz überhaupt nicht kenne. Was ist denn das?

      Wenn du Zeit hast, schreib doch mals kurz, wo dieses Salz herkommt.

      Und vergiss nicht, wenn du so ein Gewürz-Fan bist, dir das Rauchsalz zu holen :)

      Liebe Grüße Sabine

      Löschen