Mittwoch, 7. Januar 2015

Abnehmen mit Cornflakes - selbst gemacht, der gesunde Kick, der beim Abnehmen hilft und sooo lecker ist

Da mein Frühstück meist mit einem Müsli beginnt, habe ich mich entschieden, dieses seit etwa einem halben Jahr selbst herzustellen. Es ist ein Müsli der besonderen Art. Hier bereite ich mir Flakes der leckersten Art selbst zu. Es geht ruck-zuck und ist so gesund.
Leckere Hafer- und Weizenkleie Flakes


Zutaten:
4 Eßl. Haferkleie
2 Eßl. Weizenkleie
5 Eßl. Niederprozentige Milch
½ Teel. Backpulver
1 Teel. Flüssiger Süßstoff
Zimt nach Geschmack (oder andere Aromen, wie Himbeere, Karamell, Erdbeere ....)


Da diese Cornflakes sehr gut haltbar sind, nehme ich immer die dreifache Menge der oben aufgeführten Zutaten und stelle die Flakes her.

Zuerst werden die Weizenkleie, die Haferkleie, das Backpulver und der Zimt gut miteinander vermischt.
Haferkleie auf dem Löffel für die Flakes

Weizenkleie auf dem Löffel für die Flakes

Da ich ein absoluter Zimt-Fan bin, nehme ich immer ziemlich viel Zimt für meine Flakes. Anstelle von Zimt kann man jedoch auch ein Aroma nehmen: z.B. Himbeere, Erdbeere oder was man sonst für Vorlieben hat.
Zimt gut mit den o.g. Zutaten vermischen, damit die Dornflakes einen tollen Geschmack bekommen

Hierzu kommen jetzt der Süßstoff und die Milch. Alles gut miteinander vermengen.



Ein Backblech lege ich nun mit Backpapier aus und verteile diese Masse über das gesamte Blech und drücke sie mit einem Löffel ein wenig fest.
Masse mit dem Löffel auf Backpapier verteilen und fest andrücken
So verdichtet sich die Masse und nach dem Backen kann man Flakes davon abbrechen. Ich allerdings mache es so, dass ich die Masse mit dem Löffel festdrücke und bereits vor dem Backen Flakes absteche. So kommt während des Backvorganges die Hitze überall gleichmäßig an die Flakes und sie werden gleichmäßig von allen Seiten gebräunt und knusprig.

Fest gedrückte Masse auf dem Backpapier und bereits vor dem Backen in einzelne Stückchen zerteilt

Also ab mit dem Blech in den Backofen und die Masse bei 200 °C ca. 10 – 15 Minuten auf mittlerer Schiene backen. Immer einmal nachschauen, dass die Cornflakes nicht verbrennen. Sie sind dann richtig gut, wenn sie knusprig braun sind. 

Im Backofen zwischen 10 bis 15 Minuten bei 200°C backen

Dann gut abkühlen lassen und in einer luftdicht verschließbaren Dose aufbewahren.

Das sind die fertigen Cornflakes: schön gebräunt und wunderbar knusprig


Was esse ich hierzu?

Bei mir gibt es morgens 0,1%igen Joghurt (ca. ½ großer Becher) und 3 gehäufte Eßlöffel Magerquark. Beides vermische ich gut miteinander. Erst dann kommen meine selbst gemachten Flakes hinzu (etwa 3 gehäufte Eßlöffel). So bleiben sie schön knusprig, geben aber gleichzeitig den herrlichen Zimtgeschmack und die Süße an den Joghurt und Quark ab. Gern kann dem noch Obst hinzugefügt werden. Ich esse mein Obst immer hinterher.

Dieses ist das ideale Frühstück in den Tag. Man nimmt sehr viel Eiweiß zu sich und doch die notwendigen Kohlenhydrate, die der Körper für einen idealen Start in den Tag benötigt.

Das ist ein Rezept, das beim Abnehmen hilft. Ich esse es jedoch, weil es mir schmeckt. Probiert es einmal und ihr werdet mir zustimmen.





Kommentare:

  1. Das klingt gut, ich werde es demnächst probieren.

    LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es würde mich freuen, wenn dir die Cornflakes zusammen mit Joghurt und Magerquark schmecken und helfen. Bin einmal gespannt auf deinen Kommentar, was du von ihnen hältst. Schreib doch einmal, ob du sie dann wieder machen willst. LG Sabine

      Löschen
  2. Hey, hört sich super an...
    bin ja auch ein Cornflakes - Fan :)
    Der Part mit dem Abnehmen hört sich übrigens auch klasse an... :P
    Liebe Grüße Caro

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo, diese Cornflakes sind natürlich Kohlenhydrate - aber die braucht der Körper gerade morgens, um in Schwung zu kommen. Wie ich ja geschrieben habe, esse ich die Cornflakes mit 0,1%igem Joghurt und Magerquark zusammen. Das ist eine super Kombination: Eiweiß durch Joghurt und Quark und Kohlenhydrate durch die Flakes. Einen besseren und gesünderen Start in den Tag kann ich mir gar nicht vorstellen, zumal diese Cornflakes nicht diese ganzen Mittelchen in sich haben, von denen man zum zehnten Mal nichts versteht und einfach isst. Bei den Flakes hat man eine klare Ansage zu den Zutaten - und die sind super.

      Löschen
  3. Das ist ja klasse. Wir essen zwar eher selten Cornflakes, aber wenn dann werden wir das mal probieren ;-) Danke für die tolle bildliche Anleitung, da kann ja fast nichts mehr schief gehen *gg*

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Tanja, da ich schlecht im Improvisieren bin, freue ich mich immer über eine ausführliche Anleitung, damit auch alles klappt, was ich backen oder kochen will :) Eigentlich kann so gar nichts mehr schief gehen - es sei denn du liegst auf dem Sofa und vergisst den Backofen mit den Cornflakes (lach). Liebe Grüße Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dafür habe ich gesorgt beim Kauf, das ich es machen kann ohne das mir dabei was verbrennt ;-) Ich stell meinen Ofen einfach auf die Zeit und Grad ein hihi und schon kann ich lümmeln auf der Couch, oder eher könnte, ich bin da noch eine die immer gucken und dabei stehen muss

      Löschen
  5. hmmmm! das klingt ja traumhaft! Ich muss gestehen, dass ich noch nie darüüber nachgedacht habe, mal selbe Cornfalkes herzustellen! Aber das sieht auch wirklich einfach nur köstlich aus und dann serviert mit Joghurt.. liebe Sabine da läuft mir das Wasser im Mund zusammen! Ich glaube das Rezept werde ich auch jeden Fall in den nächsten Tagen mal ausprobieren, weil ich sowas zum Frühstück liebe!

    Und dann wollte ich mich ganz, ganz lieb bei dir bedanken, für dein echt ehrliches und tolles Kommentar auf meinem Blog! ich habe mich so wahnsinnig gefreut zu hören, dass du in deinem Alter einfach so bist wie du bist! Und das ist genau richtig! Und natürlich freue ich mich auch super darüber, dass dir meine Outfits so gut gefallen!:)
    Ich werde dich ab jetzt auch auf jeden Fall abonnieren und freue mich wie hulle auf die nächsten Beiträge <3 Bis dahin wünsche ich dir ein tolles restliches Wochenende <3

    Jule von www.feuer-fangen.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Jule, du kannst diese Cornflakes auch mit einem Aroma herstellen, falls du Zimt nicht magst oder nicht das ganze Jahr Weihnachten haben möchtest :) Schreibe mir einmal, wie sie dir geschmeckt haben. Liebe Grüße und lass es dir gut schmecken Sabine

      Löschen
  6. Hallo Sabine,
    mensch, das wäre die perfekte Zugabe zu meinem selbstgemachten Müsli! Da weiß man wieder was drin ist und es ist eine gelungene Abwechslung auf dem Frühstückstisch.
    LG und noch einen schönen Sonntag

    Sarah

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau das hatte ich mir auch gedacht. Die Cornflakes bleiben aber nur so knusprig, wenn du sie in eine luftdicht abgeschlossene Dose legst. Ich habe leider keine Ahnung, wie lange sie sich dort halten, da ich jede Woche neue mache. Ich nehme immer schon die dreifache Menge, aber mehr passt nicht auf mein Blech. Probiers einfach mal. Ich bin gespannt, wie dir diese Cornflakes schmecken. LG Sabine

      Löschen
  7. Immer wieder ärgere ich mich über die Inhaltsstoffe in einem Müsli / Cornflakes. Was liegt da näher, als sich selber eins zu machen. Dein Rezept ist wirklich toll und ich sage Danke für diesen Tipp. Ich werde es bestimmt nachmachen :)

    Liebe Grüße
    Mimi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich schaue auch auf Inhaltsstoffe. Klar kann man nicht immer vermeiden, nur das Gesündeste zu essen. Aber wenn es geht, greife ich zu kostengünstigen natürlichen Dingen (nur Bio kaufen, geht leider über unseren Geldbeutel). Aber diese Flakes sind nicht teuer und in 10 min. fertig. Habe vorhin erst wieder welche gemacht. LG und Danke für deinen Kommentar. Sabine.

      Löschen
  8. Hallo Sabine, danke für die Kostprobe, sie sind echt lecker :) - sagt sogar meine bessere Hälfte, und das will was heißen!

    LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich total. Meine bessere Hälfte mag keinen Zimt, daher war ich ein wenig skeptisch, wie es bei dir damit aussieht. Ich mache dann ab und zu Flakes mit einem natürlichen Himbeer- oder Erdbeeraroma - dann ist er auch mit von der Partie :) LG Sabine

      Löschen