Samstag, 27. Dezember 2014

Imperial Samui Beach Resort Thailand: Hervorragendes Strandhotel ohne Abstriche


Wir haben dieses Hotel im März 2013 kennengelernt und gespürt, wie gern wir hier gesehen sind. Die Warmherzigkeit des Personals, welches uns jeden Wunsch erfüllte, hat uns den Aufenthalt zu einem Urlaubs-Highlight gemacht. In meinem review möchte ich nur das für uns Wesentliche aufführen. 

Blick aus dem Hotel Imperial Samui Beach Resort (Thailand)

Zimmer:
Unser Zimmer war relativ groß, gut eingerichtet mit Flatscreen, Sitzecke, Bad mit Dusche und Badewanne. Vom Schlafbereich aus konnte man in das Badezimmer blicken. Die Minibar wurde stets aufgefüllt - haben sie jedoch nur einmal genutzt, da sie uns zu teuer ist und wir sie in keinem Hotel benutzen.

Essen:
Wir hatten nur Frühstück gebucht, jedoch war dies einfach phantastisch. Es gab einen begehbaren "Kühlschrank". Das heißt, dass dieser Raum gekühlt war und dort die Speisen gereicht wurden, die keine Hitze vertragen. Hier gab es einfach alles, was das Herz begehrt, angefangen von frischem Gebäck, vielen Brotsorten, Wurst, Käse, Sushi, Fisch, frisch aufgeschnittenem Obst - einfach alles, was man sich wünscht inklusive Schokoladenbrunnen. Im Vorraum wurden typische thailändische Speisen zubereitet oder Eierspeisen bereitet. Es ist einfach unwahrscheinlich, dass hier nicht Jeder das findet, worauf er gerade Appetit hat.
Das nächste Highlight war der Speisesaal. Wir haben immer in dem Raum gefrühstückt, der nach allen Seiten offen war, so dass wir in ein Blüten- und Palmenmeer blicken konnten. Die Angestellten erschienen unauffällig und bedienten uns mit frischem Kaffee oder Tee - stets mit einem Lächeln auf den Lippen. Die Atmosphäre in diesem Raum war während des Frühstücks unbeschreiblich angenehm und ruhig, so dass der Tag bereits damit begann, dass man die Seele baumeln lassen konnte. Diese Ausgeglichenheit des Personals übertrug sich automatisch auf uns und machte einen großen Teil des Urlaubsflairs aus.

Anlage:
Die Anlage selbst ist einfach ein Traum. Überall wo man hinsieht, überrascht ein neues Blütenmeer, hohe Palmen und Sträucher. Alles erinnert an einen kleinen Dschungel. Ein Hotel in einer so wunderschönen Anlage haben wir selten gesehen. Der große Infinity-Pool bietet einen phantastischen Blick auf das Meer. Einfach nur einzigartig.
Die Gartenanlage des Imperial Samui Beach Resort (Thailand)

Strand:
Der Strand ist feinsandig und wird immer peinlichst sauber gehalten. Nirgendwo lag etwas herum. Auch waren stets genügend Liegen da, so dass das typisch Deutsche Reservieren der Liegen mit Handtüchern nirgendwo zu sehen war. Das Publikum war von der Nationalität her gemischt und angenehm.


Wasser:
Ein paar Meter vom Hotelstrand sind gleich ein paar große Felsen zu sehen, welche gern erklommen werden, um Fotos zu machen (nur ein paar Meter hoch). Das Wasser selbst ist klar. Jedoch hatten wir immer ein wenig Wind, der uns die Hitze im März 2013 nicht spüren ließ und sehr angenehm war. Allerdings brachte er auch höhere Wellen mit, über die sich besonders mein Mann freute.

Verpflegung für den kleinen Hunger zwischendurch:
Da wir nur Frühstück gebucht hatten, kam irgendwann im Laufe des Tages der kleine Hunger. Hier hatten wir das Glück, "fliegende Händler" am Strand zu haben. Sie hatten sich neben unserem Hotel ihr kleines Lager aufgeschlagen. Dort ging fast Jeder hin, um sich zum Beispiel eine frische Ananas, Mango, Melone, Kokosnüsse aufschneiden zu lassen (sehr hygienisch und mit Handschuhen zubereitet) oder auch Gegrilltes, Salat oder Frühlingsrollen und Chicken. Der Preis war mehr als gering und die Thais sehr freundlich.

Trinken:
Natürlich kann man sich seine Getränke im Hotel kaufen - aber teuer. Wir hatten uns ein sogenanntes "playmate" mitgenommen, eine Art isolierte Tasche aus Plaste. In diese ließen wir uns jeden Tag vom Hotelpersonal Crush-Ice füllen. So konnten wir unsere Flaschen mit Wasser den ganzen Tag über gut kühlen und hatten stets genügend und preiswerte Getränke am Strand (Getränkeladen in unmittelbarer Nähe des Hotels).
Im playmate waren unsere Getränke immer eisgekühlt.

Abends:
Wir gingen zum Abendessen immer in das gleiche Lokal, welches uns bereits am ersten Tag auffiel. Es liegt etwa 200 m vom Imperial entfernt auf der linken Seite und hieß, glaube ich, Charming. Auch wenn der Name jetzt nicht stimmt, kann man es nicht verfehlen, da es immer gut besucht ist und wenn man beim Überqueren der sehr stark befahrenen Straße auf der anderen Straßenseite angekommen ist, gibt es keine allzu große Auswahl an Restaurants. Vor dem Restaurant steht eine Vitrine mit frischem Fisch, den man sich Zubereiten aussuchen kann. Im Garten oder direkt im Restaurant bekommt man dann einen Tisch zugewiesen und sofort wird unter dem Tisch eine Art Räucher-Lampe angezündet gegen krabbelnde und beißende Tierchen. Das Essen ist ganz hervorragend, sehr abwechslungsreich und typisch thailändisch gekocht, wobei man bei der Bestellung jedoch angeben sollte, dass es nicht "spicy" ist, wenn man nicht Feuer spucken möchte. Erwähnen möchte ich, dass das Essen sehr hygienisch und sauber zubereitet worden ist, was nicht in allen Restaurants der Fal ist.

Der Ort an sich:
Der Ort ist gelinde gesagt langweilig. Es gibt fast keine Geschäfte und außer ein paar Restaurants nichts, was erwähnenswert ist. Ich habe tagsüber einige Mal die Touristenpfade verlassen und bin in einen Palmenhain gewandert, der sehr einsam und atemberaubend ist. Obwohl er weithin sichtbar war, fand ich nur mit der netten Hilfe von Einheimischen den Weg. Dort wohnten auch die Thailänder abseits vom Tourismus. Das hat mir sehr gut gefallen, da ich meine geliebten Palmen im Überfluss sah, kleine Baby-Ananas oder eine Bananenstaude, die am Wegrand lag. Wer mehr erleben will, muss nach Chaweng fahren. Dorthin kann man entweder mit dem Taxi oder wesentlich preiswerter mit dem Shuttle des Hotels fahren. Wir waren ein paar Mal dort und empfanden es als fürchterlich: laut, ein Geschäft am anderen, überall Restaurants und Essengeruch, schmutzig, überfüllt . Ich liebe es, mit vielen Menschen zusammenzukommen, aber das war einfach nur schlimm. Daher blieben wir abends lieber im Hotel und gingen an die Strandbar oder fuhren nach Bophut, wo es angenehmer und schöner war.

Fazit:
Dieses Hotel hat uns in seiner Gesamtheit total begeistert. Wir sind nicht die Menschen, die zwei Mal an den gleichen Ort fahren, da die Welt groß ist und es noch viel zu sehen gibt. Aber dieses Hotel hat uns dermaßen begeistert, dass wir dieses Jahr unseren Urlaub wieder dort verbringen werden. Es gibt von uns eine hundertprozentige Weiterempfehlung.

Kommentare:

  1. Huhu Sabine, Asien reizt mich als Reiseziel nicht so besonders, aber dein Bericht ist toll und das Hotel ist ja wohl wirklich ein Traum - so soll Urlaub sein, dass man rundum zufrieden ist :-) Liebe Grüße, Kerstin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich war schon vor Jahren in Bangkok und Hongkong - damals nur mit unseren Kindern, die ich in Australien und Neuseeland besucht hatte. Meinem Mann war der Flug zu lang. Vor zwei Jahren sagte er, dass ihn Thailand total interessieren würde - und so haben wir gebucht. Seitdem sind wir Thailand-Fans. Da das Hotel auch eines der schönsten war, das wir kannten, geht es in zwei Monaten wieder dorthin. Man muss aber Asien mögen, sonst nutzt das schönste Hotel nichts, da verstehe ich dich :)

      Löschen
  2. Herrlich, ich muss da auch unbedingt mal hin. In Thailand soll ja wirklich ein Traum sein und so facettenreich. Zudem reicht es Hotel mit Frühstück, da "Draußen" alles günstiger ist. Unser nächstes Ziel ist Sri Lanka und bin schon total gespannt darauf.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mein Mann und ich sind nach diesem Thailand-Urlaub Asien-Fans geworden. Es ist sogar soweit gekommen, dass ich thailändisch koche - geniale Küche. Die Garküchen haben wir allerdings nicht benutzt, sondern sind wirklich billig essen gegangen. Dieses Jahr geht es wieder nach Thailand, aber Sri Lanka stand auch zur Debatte bis wir uns dann doch wieder für Thailand entschieden haben. Du must unbedingt von Sri Lanka berichten, bin total gespannt darauf. LG Grüße Sabine

      Löschen
    2. Mach ich Sabine ;-) Hoffe es wird trotz der Überflutungen dort ein schöner Urlaub. Wir sind ja im Süden bei Waikkal unten und im Norden waren die Überschwemmungen :(

      Löschen
    3. Ich drücke euch die Daumen. ..schließlich ist das ja unser Jahres-Highlight. Ich schreibe dann auch wieder über KohSamui. ☺

      Löschen
  3. Hallo liebe Sabine! Sehr schöner Bericht macht Lust auf Urlaub! Wirklich tolles Hotel gefällt mir unglaublich gut. Mein Mann und ich haben auch vor mal nach Thailand zu reisen, daher kommt dieser Bericht gerade gelegen, vielen dank dafür! Ganz liebe Grüße, Sonia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Sonia, wenn es soweit ist, dass euer Urlaub ansteht, schreib mich ruhig wieder an. Vielleicht kann ich dir einige Tipps geben. Wir fahren dieses Jahr zum zweiten Mal nach Thailand - ein tolles Land :)

      Löschen
  4. welch toller Bericht... Bei uns werden Fernreisen erstmal ausbleiben, haben ja einem zweiten Hund ein neue zuhause gegeben und können daher nur hier im Land bleiben.
    LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich glaube, wenn man sich für ein Haustier entschieden hat, hat man vorher bereits darüber nachgedacht, dass solche Dinge wie Fernreisen wegfallen. Euer Hund steht eben an erster Stelle und das ist doch o.k. so. Da wir ein bißchen reiseverrückt sind, würden wir uns keine Haustiere außer unseren Fischen im Garten halten. Gerade ein Hund ist ein so liebes Tier, das wir es nicht übers Herz bringen könnten, ihn in fremde Hände zu geben. Daher haben wir uns für das Reisen und gegen ein Haustier entschieden. Aber ich werde über unsere Reise in diesem Jahr berichten und viele Fotos darüber posten. LG Sabine

      Löschen