Sonntag, 9. November 2014

THOMY Reines Rapsöl, das gesunde Pflanzenöl hat den Markt als Allrounder erobert

Dass Öl nicht gleich Öl ist, wissen fast Alle heutzutage. Doch Einigen ist es noch egal, welche Sorte sie verwenden, da sie sich der Gefahr nicht bewusst sind, die eine falsche Ernährung für sie mitbringt.

Von THOMY erhielt ich zum Testen Reines Rapsöl, worüber ich mich besonders gefreut habe, da
ich gern von der enormen Wichtigkeit der „guten Öle“ berichten möchte.
THOMY Reines Rapsöl hat in meiner Küche die "Mütze auf"

Daher hier ein kleines Spiel, wie es sich im täglichen Leben abspielen könnte:
So lange es mir gut geht, ist es mir egal, welches Öl ich nehme. Fett ist ein Geschmacksträger und ich will nicht die Kalorien zählen, sondern gut essen und auf nichts verzichten müssen.“

Diesen Satz höre ich leider noch viel zu oft und bin geschockt darüber, ihn von Menschen zu hören, die es besser wissen müssten.

Natürlich benötigt der Körper jeden Tag eine gewisse Menge an Öl bzw. Fetten, es kommt nur darauf an, um welche es sich handelt. Öle und Fette liefern Energie, machen unsere Speisen aromatischer und sind – und das ist besonders wichtig – Träger der fettlöslichen Vitamine .

Und schon sind wir beim Kern der Öle:

Ob die Öle, die ich verwende nun satt oder hungrig sind, ist mir doch egal – Hauptsache ich bin satt und es hat mir geschmeckt.“

Gesättigte Fettsäuren findest du am meisten in tierischen Fetten, Kokosfett und anderen gehärteten Pflanzenfetten. Sie sorgen dafür, dass deine Blutfettwerte steigen und setzen sich an deinen Gefäßwänden fest. Hört sich erst einmal gar nicht so schlimm an – erst einmal. Aber wenn sie an den Gefäßwänden einmal festsitzen, bleiben sie dort und machen die Gefäße enger und enger. Der Blutdruck steigt, das Denken fällt von Mal zu Mal schwerer und die Gefäßverkalkung schreitet voran.

Hört sich ja nicht so gut an, aber ich will mein Leben so leben, dass ich mich wohl fühle und mir mein Essen schmeckt. Wenn es dann wirklich einmal so weit sein sollte, kann ich mir immer noch Gedanken darüber machen“

Klar, ich will auch gut leben. Aber ich lebe mein Leben mit Ölen aus ungesättigten Fettsäuren. Später ist zu spät. Sie schmecken mindestens genauso gut – wenn nicht gar noch um Welten besser - und fügen meinen Gefäßen keinen Schaden zu.

Das sind die Pflanzenöle, die überwiegend einfach und mehrfach ungesättigte Fettsäuren enthalten. Diese bewirken, dass das Cholesterin, welches ein großes Übel für unsere Gefäße ist, gesenkt wird. Und wenn das Cholesterin in Ordnung ist, freuen sich auch unsere Gefäße.

Was macht das THOMY Rapsöl nun so besonders?
THOMY Reines Rapsöl besitzt von Natur aus viele Omega-3-Fettsäuren und Vitamin E. Omega-3-Fettsäuren senken unter anderem den Triglyceridspiegel (wichtig gegen Arteriosklerose oder Verkalkung), wirken entzündungshemmend, wirken der Blutgerinnung entgegen und senken somit das Risiko, eine Thrombose zu bekommen.

Aber jeden Tag dasselbe Öl, wird das nicht langweilig und macht meine Speisen öde?“

Du musst nicht jeden Tag das gleiche Öl verwenden. Wichtig ist lediglich, dass es ein Öl mit ungesättigten Fettsäuren ist. Verwende ruhig je nach Geschmack auch Walnussöl, Olivenöl, Sonnenblumenöl... Gehe ruhig durch deinen Supermarkt und du wirst staunen, wie viele Ölsorten es aus Pflanzenöl gibt und alle haben ihre Vorteile und sind wichtig für deinen Körper.

Mein Test zu THOMY Reines Rapsöl:

In unserem Haushalt habe ich ein ganzes Fach unterschiedlicher Pflanzenöle, die ich zu den verschiedensten Gerichten gern verwende. Allerdings ist und bleibt das Rapsöl mein Allround-Talent. Als ich THOMY Reines Rapsöl zum ersten Mal probierte, fiel mir der feine ausgewogene Geschmack auf. Gleich zu Beginn meines Testes war mir klar, dass dieses Rapsöl von THOMY viele Einsatzmöglichkeiten bietet.
Ich hatte einmal einen Kuchen mit einer anderen Sorte Pflanzenöl gebacken. Ich kann nur sagen, echt ungenießbar. Eine Freundin fragte mich beim Kaffeeklatsch, was ich denn für eine Zutat für den Kuchen verwendet hätte, irgendwie würde er anders schmecken, um nicht zu sagen eigenartig. Ja dieses Öl war dann wohl doch die falsche Wahl zum Backen gewesen aufgrund des etwas herausragenden Geschmacks. Als ich bei diesem Test meinen Tortenboden mit THOMY Reines Rapsöl gebacken habe, hatte ich dieses Problem nicht. Ich hatte das Öl vorher probiert und war mir aufgrund der Milde sicher, dass mein Kuchen geschmacklich gelingen würde. Und so war es auch. Zum Backen ist THOMY Reines Rapsöl der absolute Renner – gesund und geschmacklich einwandfrei für Gebäck verwendbar.
Wir kochen auch sehr gern thailändisch. Beim Anbraten der Hähnchenbrust wurde THOMY Reines Rapsöl schön heiß, schloss die Poren des Fleisches sehr schnell und gab ihm einen hervorragenden Geschmack. Also zum Braten sehr gut geeignet.
Abends machen wir uns gern einen frischen Salat. THOMY Reines Rapsöl einfach über den Salat gegossen (man benötigt nicht immer unbedingt ein Dressing), darüber Lachs oder Garnelen und ein tolles Abendessen ist garantiert. Leider habe ich versäumt, gerade davon ein Foto zu machen. Aber mein Mann meinte, dass der Salat besonders gut schmecken würde und wir eigentlich bei THOMY Reines Rapsöl bleiben sollten. Da er auch viel kocht und wir beide sehr auf unsere Gesundheit achten, können wir unterscheiden, was geschmacklich gut und außerdem noch gesund ist.
Fazit: THOMY Reines Rapsöl hat einen ausgewogenen feinen Geschmack und eignet sich sowohl für Salate, zum Backen, Braten und auch Kochen. Da Rapsöl von Natur aus reich an Omega-3-Fettsäuren ist, kommt es bedenkenlos bei uns zum Einsatz. Übrigens gehört speziell Rapsöl zu den Ölen, die unsere Gefäße mit am besten schützen. Warum also tierische Öle verwenden, wenn pflanzliche viel gesünder sind und auch noch besser schmecken? THOMY Reines Rapsöl hat uns in jeder Form überzeugt. Wir geben aufgrund der gesunden Zutaten, des Geschmacks und der vielfältigen Einsatzmöglichkeiten die höchste Punktzahl und eine klare Kaufempfehlung.

Kommentare:

  1. Hi Sabine,
    eine super tolle & informative Vorstellung. Es ist leider wirklich so , dass wir in der heutigen Zeit zu wenig auf die richtige Ernährung achten aber was da alles mit dran hängt sind wir uns gar nicht so richtig bewusst.

    Seitdem ich blogge und auch viele andere Blogs lese, lernt man ständig neue Dinge dazu und achtet viel viel mehr und bewusster auf gewisse Dinge.

    Ein Öl ist wirklich nicht gleich ein Öl & wir waren zuletzt bei unserem Kurzurlaub in einer Ölmühle und da haben wir uns auch leckeres Öl mitgenommen und eine Reihe leckerer Öle getestet. Ich war begeistert von der großen Auswahl .

    Nach deinem Beitrag, hab ich jetzt auch etwas Magen knurren weil das essen so lecker aussieht. Übrigens Thai Küche ist besonders lecker, ich kenne auch einige Gerichte und bin begeistert.

    Viele Grüße & schönes Wochenende
    Heike

    AntwortenLöschen
  2. Mir war früher total egal, welches Öl ich nehme, kann mich nicht einmal mehr an den Namen erinnern. Und dann ging es bei uns in der Familie um die Gesundheit und ich habe begonnen bewusster zu kochen und unsere gesamte Ernährung umzustellen. Auf diese Weise bin ich auch auf die verschiedensten Öle gestoßen. Und ganz ehrlich, das Essen schmeckt noch einmal so gut, wenn man eine Auswahl al Ölen hat und entsprechend variieren kann. Schön, dass du das auch so siehst. Ich wünsche dir weiter so viel Erfolg auf deinem Blog. LG Sabine

    AntwortenLöschen