Donnerstag, 2. Oktober 2014

„Mein Café Roast“ von Melitta lockt mit Verwöhnaromen

Die Konsumgöttinnen haben mich wieder einmal göttlich beschenkt. Ich habe schon oft Melitta-Kaffee getestet und bin ein absoluter Fan dieser Marke. Daher habe ich mich total gefreut, drei dieser kleinen Köstlichkeiten testen zu dürfen.
Melitta Mein Cafe Mild Roast, Medium Roast, Dark Roast

Mein Café Mild Roast

Was sagt der Hersteller:
Mein Cafe Mild Roast von Melitta

Harmonisch & ausbalanciert mit fein-fruchtiger Note. Das Kaffeerösten ist eine wahre Kunst. Dabei kommt das ganze Handwerksgeschick, die Erfahrung und Liebe zum Produkt des Melitta® Röstmeisters zum Ausdruck. Denn sein Fingerspitzengefühl entscheidet, welche Aromen sich entfalten und den Geschmack des Kaffees prägen:
Für „Mein Café Mild Roast“ wählt er Kaffees aus Lateinamerika, Ostafrika und Asia-Pazifik und röstet diese nur so lang, bis sie eine sanfte Farbe annehmen. Denn dann entfaltet sich ihr ausgewogener Charakter und feinfruchtige Noten kommen zum Vorschein.
Eine fein-fruchtige Note harmoniert besonders gut mit dunkler Schokolade. Probiere doch einmal selbstgemachte Schokoladen-Brownies zu einer Tasse Mein Café Mild Roast.“


Wie hat mir Mein Café Mild Roast“ geschmeckt
Ich hatte ja bereits erwähnt, dass ich ein Melitta-Fan bin. Daher haben wir uns auch nach meinem ersten Test einen Kaffeevollautomaten von Melitta gekauft.
Empfohlen wurde für die milde Sorte, den Mahlgrad auf grob zu stellen (Stärke 2). Der Kaffee hatte eine schöne hell-braune Crema und war zwar intensiv im Geschmack, relativ mild, jedoch ausgewogen. Er kam besonders gut bei meinen älteren Kaffeetrinkern an. Ich persönlich liebe es, meinen Kaffee ein wenig stärker zu trinken.
Da jede der drei Kaffeesorten ihre Geschmacksnoten noch besser entfalten können, wenn man dazu ein bestimmtes Gebäck isst, habe ich auch gebacken, zwar keine Schokoladen-Brownies, aber Schokoladenkuchen, was ja von den Zutaten her fast das gleiche ist. Es kommt ja nicht auf die Brownies, sondern den schokoladigen Geschmack an.
Diese Kombination kannte ich schon von früheren Tests und bereits damals konnte ich die fruchtige Note schmecken. Dann war der Kaffee aus den Regalen verschwunden und ich enttäuscht. Schön, dass es ihn in einer anderen Röstung jetzt wieder gibt. Meine älteren „Kaffeemäuse“ fanden den Kaffee zwar lecker, den fruchtigen Touch konnten sie jedoch nicht ausmachen. Für mich war er nicht aromatisch genug.

Mein Café Medium Roast

Was sagt der Hersteller:
Mein Cafe Medium Roast von Melitta

Samtweich & vollmundig mit nussigen Anklängen.
… Für „Mein Café Medium Roast“ wählt er Kaffees aus Lateinamerika und Asia-Pazifik und röstet diese, bis sie eine satt-braune Farbe annehmen. Denn dann entfaltet sich ihr samtweicher Charakter und nussige Anklänge kommen zum Vorschein.
Trifft Zitrone auf Nuss entsteht ein vollmundiger Genuss. Kombiniert mit einem Zitronen Tartelett intensivierst Du das nussige Aroma von Melitta Mein Café Medium Roast.“


Wie hat mir „Mein Café Medium Roast“ geschmeckt
Ja, ich hatte gebacken, für die milde Sorte den Schokoladenkuchen und für Medium einen kleinen Rührkuchen mit Zitronenglasur. Zu den Johannisbeer Cupcakes für die dritte Sorte konnte ich mich aber dann doch nicht aufraffen.
Hier sollte der Mahlgrad auf fein eingestellt werden (Stärke 3). Man sieht bereits jetzt einen deutlichen Unterschied in der Crema, die lecker braun aus der Tasse lacht. Dieser Kaffee kam am besten bei allen an. Er hat einen extrem würzigen Geschmack, ist vollmundig und verbreitet seinen Duft im ganzen Zimmer. Hier lacht das Kaffeeherz. Auch hier konnte ich eindeutig den nussigen Geschmack in Verbindung mit Zitrone schmecken.

Mein Café Dark Roast

Was sagt der Hersteller:
Mein Cafe Dark Roast von Melitta

Charaktervoll & intensiv mit Nuancen dunkler Schokolade
...Für „Mein Café Dark Roast“ wählt er Kaffees aus Lateinamerika und Asia-Pazifik und eine kräftige Röstung, bis die Bohnen eine dunkle Farbe annehmen. Denn dann entfaltet sich ihr intensiver Charakter und Nuancen dunkler Schokolade kommen zum Vorschein.

Im Zusammenspiel mit roten Beeren intensivieren sich die Nuancen dunkler Schokolade. Versuche doch einmal einen Johannisbeer Cupcake zu Mein Café Dark Roast.“


Wie hat mir „Mein Café Dark Roast“ geschmeckt
Ja, der Empfehlung, etwas mit roten Beeren zu backen und zum Kaffee zu servieren, bin ich nicht nachgekommen. Aber ich glaube, dass das bei diesem Kaffee auch nicht zwingend notwendig ist. Das ist ein Kaffee, der vom Charakter her sofort wiedererkannt wird und den man sogar mit verbundenen Augen zuordnen kann.
Der Mahlgrad sollte hier auf mittel gestellt werden (Stärke 4).
Dark Roast“ ist ein starker, kräftiger Kaffee, extrem würzig, der nicht nur jede „Schlafmütze“ munter macht, sondern auch ohne eine Kuchenbeilage sein intensives Aroma entfaltet. Von der Farbe her ist er tiefschwarz. Er schmeckt einfach genial, fast ein klein wenig wie ein Espresso in großen Tassen. Super macht er sich auch bei der Herstellung eines Kaffee Latte.

Preis: Der Preis liegt je nach Anbieter zwischen 13,99 und 14,99 €.


Fazit:
Jede der drei Kaffeesorten von Melitta „Mein Café Roast“ hat seine Liebhaber gefunden. „Medium Roast“ kam bei allen meinem Test-Kaffeetrinkern am besten an, während „Mild Roast“ und „Dark Roast“ eine bestimmte Zielgruppe ansprachen. Es konnte Jeder seine Lieblingssorte bzw. -sorten finden. Mir als Melitta-Fan gefielen alle drei Sorten sehr gut, während ich sicher „Mild Roast“ nur für bestimmte Gäste kaufen würde, da er für mich „etwas schwach auf der Brust“ war. Von mir gibt es eine klare Kaufempfehlung für „Medium Roast“ und „Dark Roast“. Für „Mild Roast“ gibt es einen Punkt Abzug, da er nur wenige Anhänger fand und einfach zu schwach im Aroma für mich war.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen