Dienstag, 23. September 2014

Medion Akoya P6647 mit allem, was man als Normalverbraucher benötigt oder einfach nur gern hat oder kann Medion mit den kleinen "Großen" durchaus mithalten - DER TEST?

Es ist gar nicht so leicht, ein Notebook zu "ergattern", bei dem alles stimmt bzw. fast alles stimmt, denn irgendwelche Abstriche muss man sicher immer machen.

Medion spukt schon in allen Köpfen herum. Warum zieht Medion doch noch diesen negativen Touch nach sich? Wenn ich mir alles über den Medion Akoya P6647 durchlese, kann er vom Lesen her durchaus mit anderen Notebooks mithalten.

Ich bin kein Spielertyp, sondern gehöre zu "Otto-Normalverbraucher".
Für mich ist ein sehr wichtiges Kriterium das matte Display - klingt schon eigenartig, dass ich dies als erstes anführe. Aber es nervt total, wenn man bei Sonne oder hellem Licht arbeiten möchte und nicht kann, da sich alles spiegelt  - und eine Folie wollte ich nicht kleben.
An und für sich interessiert mich an einem neuen Notebook das Gesamtpaket. Da das Display matt sein sollte, hätte ich schon gern eine LED-Hintergrundbeleuchtung für sattere Farben. Aber auch Arbeitsspeicher und Festplatte sollten genügend groß sein und durch SSD ein schnellerer Zugriff möglich sein. Unter i5, was sich kaum von i7 außer im Preis unterscheidet, würde ich gar nicht zugreifen. Also ihr seht, ich will ALLES für wenig Geld.

Normalerweise schreibe ich viel auf meinem Laptop. Ganz wichtig ist mir die Fotobearbeitung. Meine ganze Fotosammlung sollte darauf Platz finden, damit ich immer Zugriff darauf habe. Auch habe ich Videos der "alten Schule", die ich gern auf den Laptop überspielen und anschließend bearbeiten und speichern möchte. Wir haben keinen Videorekorder mehr und so möchte ich DVDs herstellen, um unsere alten Videos ansehen zu können.Spiele interessieren mich weniger, wenngleich ich beim Neukauf auch auf die notwendige Geschwindigkeit und Grafik achten würde - für den Fall, dass mir doch einmal ein Spiel unter die Finger kommt. Bei einem Englischkurs mit Avataren im Internet hinkte der meinige immer hinterher, ich konnte viele Grafiken gar nicht erkennen - absolut unakzeptabel das alte Teilchen. Daher nicht nur ans Spielen denken, sondern auch über Weiterbildung mit Voraussetzungen wie für Gamer denken.

All das hat das Akoya P6647 - vom Lesen her finde ich es super.

Ich möchte nun aufzeigen, dass das Notebook Medion Akoya P6647 alles kann, was man von Medion nicht erwartet.


Daher habe ich mich für diesen Test beworben.

Kommentare:

  1. Das liest sich ja interessant..... danke für den Tipp :)

    LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn ich das Notebook so sehe, glaube ich fast, dass man Medion unterschätzt, zumal gerade Medion ziemlich gut bei Tests abschneidet. Aber das möchte ich entweder selbst im Test herausfinden oder durch viele andere Meinungen bestätigt wissen :)

      Löschen
  2. Ich habe mich auch beworben. Das Los entscheidet wohl und bei nur einem Tester sind die Chancen verschwindend gering. Interessant wäre das Gerät ja schon. Liebe Grüße, Kerstin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich weiß, dass die Chancen gering sind. Aber da ich mich nun schon so lange mit einem neuen Laptop beschäftigt habe, finde ich im Moment nichts Negatives an dem Medion. Vielleicht unterschätzt man wirklich Medion ein wenig und "verkauft" sich dann an anderen Marken?

      Löschen