Mittwoch, 19. Februar 2014

Meßmer sucht den Tee des Jahres 2013 – Aronia-Vanille-Tee? Holunder-Limette-Tee? oder Erdbeere-Ingwer-Tee?

Welcher Tee von Meßmer macht das Rennen? 
Meine Wahl für den Tee des Jahres 2013 trifft auf Aronia-Vanille-Tee, den ich hier beschreiben möchte:
Aronia oder Apfelbeere hat, wenn man die Beere pur isst, einen etwas herben Geschmack. Sie ist extrem gesund. „Täglich einen Apfel essen, erspart den Arzt“, ungefähr so heißt es in einem Sprichwort. Das trifft auch auf Aronia zu. Ein paar Beeren pro Tag essen, bewirken das gleiche wie der sogenannte Apfel. Meßmer hat sich also nicht nur vom Geschmack der Aronia-Beere, sondern auch vom gesundheitlichen Effekt inspirieren lassen und einen Tee hergestellt. 
Damit dieser Tee nicht zu sauer ist, kam Vanille hinzu. Geschmacklich total dazu passend waren außerdem mit von der Partie Hagebutten, Orangenschalen, süße Brombeerblätter, Hibiskus und natürlich als Aroma Aronia und Vanille– super Kombination. Normalerweise ist Vanille nicht so mein Ding. Aber an diesem Tee liebe ich einfach alles. Dieses ist für mich die beste Kombination, die ich mir für einen Tee denken kann.
Der Aronia-Vanille-Tee schmeckt angenehm fruchtig, nicht sauer, aber auch nicht süß. Meßmer hat hier genau die richtige Mitte gefunden. Ich genieße diesen Tee ungesüßt. Und ich weiß, dass ich hier gleichzeitig „Gesundheit trinke“, denn der Trester von Aronia hat mehr wertvolle Stoffe als die Aronia-Beere selbst. Meiner Meinung nach gibt es keinen besseren Tee, der das Prädikat „Tee des Jahres“ verdient hat.
Nicht vergessen: Er heißt ARONIA – VANILLE !!!
Holunder-Limette-Tee:
Holunder findet aufgrund des einzigartigen Eigengeschmacks in meinem Haushalt in vielerlei Hinsicht Anwendung, was auch auf Limetten zutrifft. Beide zusammen bilden eine tolle Kombination. Der Tee schmeckt nicht, wie zum Beispiel Zitronentee, einfach nur süß-sauer. Dieser neue Tee hat noch als Zusatz Äpfel, Orangenschalen, süße Brombeerblätter, Süßholzwurzeln, Hibiskus, Hagebutten, Holunderblüten, Limettenschalen, Citronengras, Citronensäure, Säuerungsmittel und natürliches Aroma.
Daher schmeckt er angenehm säuerlich mit einer schwer zu erklärenden säuerlichen Note. Man muss ihn selbst probieren, um zu verstehen, was ich meine.
In irgendeiner Weise fühlt man sich wie im Urlaub. Dieser Tee lässt mich an Urlaub am Meer in einem warmen Land denken (ich glaube, das machen die Limetten). Natürlich wärmt er auch kräftig durch – gerade jetzt in der kalten Jahreszeit.
Erdbeere-Ingwer-Tee - vom Tee zum Cocktail
Aber erst einmal zum Tee: Er schmeckt wunderbar erdbeerig, nicht zu süß, einfach fruchtig-lecker. Hibiskus, Äpfel, Orangenblätter, Orangenschalen, Zichonienwurzeln, Ingwer, Erdbeeren und Erdbeeraroma haben sich bei diesem Tee zu einem sehr leckeren Tee vereint. Auch hier stimmt alles. Gerade weil ich hier das Erdbeeraroma extrem gut schmecken konnte, habe ich einen Test mit dem Tee gemacht.
Statt Crush-Ice zu verwenden, habe ich Erdbeertee gekocht und nach dem Erkalten in Eiswürfelbeuteln eingefroren. Das gleiche habe ich mit Sahne gemacht. Nun zum Rezept:
Erdbeer Daiquiri Tee
6 Beutel Erdbeer-Ingwer-Tee mit 2 Tassen sprudelnd kochendem Wasser übergießen, nach Geschmack süßen. Alles 20 Minuten ziehen lassen. In dieser Zeit ist der Tee schon fast kalt und hat ein sehr starkes Erdbeer-Aroma. Wenn er ganz kalt ist, in Eisbeutel-Tüten füllen und einfrieren.
½ Tasse Sahne ebenfalls in Eisbeutel-Tüten füllen und einfrieren.
3 frische Erdbeeren einfrieren oder 3 gefrorene Erdbeeren nehmen.
Nun alle Tee-Eiswürfel, Sahne-Eiswürfel und die 3 gefrorenen Erdbeeren im Mixer zerkleinern (ich habe hierfür meinen Speedy genommen, der hat power und konnte das Eis super zerkleinern).
Alles in ein Cocktailglas füllen und mit Erdbeere und Sternenfrucht garnieren und servieren. 
Ich hatte mir das Rezept ausgedacht und wusste selbst nicht, ob es schmeckt. Aber es ist ein echt leckerer alkoholfreier Tee-Daiquiri geworden, sieht nicht nur gut aus, sondern schmeckt auch sehr gut.
Das Foto davon musste ich bearbeiten, da ihr ja nicht meine Küche, sondern den Cocktail sehen wollt. Also seht bitte darüber hinweg, wenn ich die Konturen meines Cocktails nicht so richtig erwischt habe.
Viel Spaß beim Nachmachen.
Zubereitung eines Früchtetees, damit er auch wirklich gut schmeckt:
Für eine Tasse 1 Teebeutel nehmen, für eine Kanne von ca. 1 l sollte man 5 Teebeutel nehmen. Das Wasser muss immer sprudelnd gekocht haben, bevor man es über die Teebeutel gießt. Ganz wichtig: Immer 5 bis 8 Minuten den Tee ziehen lassen. Dann hat er sein volles Aroma entwickelt und schmeckt bombastisch.

Und welcher Tee ist nun der Tee des Jahres 2013 von Meßmer?
Ich lag richtig – es ist der Aronia-Vanille-Tee.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen